PROSOUND • Thomas Klemt • Dreimühlenstr. 22 • 80469 München  ☎ +49 (0) 89 - 76 54 33 • Fax: +49 (0) 89 - 7 21 12 21   ✉ tk@prosound-muc.de

Die unendliche Geschichte

»Tu, was du willst«,
lautet die Inschrift auf dem Symbol des unumschränkten Herrschaftsgebiets in Phantásiens.
Die unendliche Geschichte ist ein erstmals 1979 im K. Thienemanns Verlag erschienener Roman von #Michael Ende. Einmal war sie 59 Wochen hintereinander auf Platz eins der deutschen Bestsellerliste. Das gab es niemals zuvor. In Die unendliche Geschichte erfährt der Wunsch nach der Wiederverzauberung der Welt existenzielle Notwendigkeit, als das Land Phantásien Gefahr läuft, vernichtet zu werden, weil die Menschen nicht mehr an das Phantastische glauben wollen. Obwohl als Jugendbuch veröffentlicht, wird Die unendliche Geschichte auch von Erwachsenen aller Bevölkerungs- und Bildungsschichten gelesen.
Der Großteil der Handlung spielt in einer parallelen Welt, Phantásien genannt, die durch das „Nichts“ zerstört wird. Es gibt aber auch Sequenzen, die in der Menschenwelt angesiedelt sind. Jede dieser Welten stellt eine der beiden Hauptpersonen des Romans. #Bastian Balthasar Bux ist ein Menschenjunge, der zunächst nur einen Roman über das Land Phantásien liest, doch die Geschichte wird für ihn mehr und mehr zur Wirklichkeit. Schließlich wird er selbst ein Teil davon, bis er kurz davorsteht, sich in der Phantasiewelt zu verlieren. Dieser Junge rettet das Land der Fantasie. Atréju hingegen ist ein junger phantásischer Jäger, der im Auftrag der kranken Herrscherin des Reiches, der Kindlichen Kaiserin, nach der Ursache für ihre Krankheit sucht, um dadurch das Land Phantásien zu retten.
Ein Roman, den alle gelesen haben, wird verfilmt:
Der erste Teil des Buches wurde 1984 von #Wolfgang Petersen als gleichnamiger Fantasyfilm inszeniert. Sechzig Millionen Mark hat der Film gekostet, die teuerste deutsche Produktion, die es bis dahin je gab. Er versucht, die phantastische Welt, die Michael Ende im Kopf seiner Leser entstehen läßt, auf der Leinwand abzubilden.
Aber jede Phantasie ist vielfältiger, farbenprächtiger als ihr konkretes Abbild, aber auch ungenau, fließend, flüchtig. Die Verlockung, sie zu erhaschen, ist übergroß. Das scheinbar Unmögliche in die Tat umzusetzen, demonstriert was Kino kann, er demonstriert es mit Perfektion, mit Spiellust und mit allen technischen Finessen.
Wirkungsästhetik das nur das Ziel kennt den Zuschauer durch ein großes Maß an Professionalität für sich zu gewinnen. So ensteht ein Film mit dem die Masse der Motive und Szenen zu einem panoramahaften Gemälde zusammenfügt werden, in dem wir spazieren gehen können, zu einer großen Allegorie, in der wir unsere Nöte und Sehnsüchte wiedererkennen.
Darsteller waren Barret Oliver, Gerald McRaney, Noah Hathaway, Tami Stronach, Moses Gunn, Silvia Seidel und viele andere. Klaus Doldinger komponierte die Musik für den deutschen Soundtrack. Die US-Fassung enthielt neben der Musik Doldingers auch noch einige elektronische Stücke von Giorgio Moroder. Es folgte die Nominierung in der Kategorie „Beste Musik“ für Giorgio Moroder und #Klaus Doldinger.
Der Musiker und Komponist Klaus Doldinger hat sie geschrieben und ich hatte die Ehre als verantwortlicher Toningineur sie richtig klingen zulassen.
Der erste und zweite Film wurden zum Teil in der Bavaria Film in München gedreht, Teile des dritten Films in Potsdam-Babelsberg.

Die unendliche Geschichte

Filmmusik von Klaus Doldinger.
Soundmaster: Thommy Klemt
recording, mixdown und mastering.

Die Unendliche-Geschichte / Filmmusik von Klaus Doldinger / Soundmaster Thomas Klemt von ProSound